Informationen über Reinigungsarten

Bei den Reinigungsarbeiten gibt es eine Reihe von Gruppen, wo Reinigungsarten zu diversen Anlässen vollzogen werden. Im Folgenden die häufigsten Reinigungsarten, die bekannt sind: 

• Sonderreinigungen
• Teilflächenreinigungen
• Baufeinreinigungen
• Unterhaltsreinigungen
• Sichtreinigungen
• Zwischenreinigungen
• Grundreinigungen
• Teppichreinigungen
• Einpflege bzw. Grundpflege


Hierbei handelt es sich um Reinigungsarten, die im Gebäudereinigerhandwerk gängig sind. Allerdings fällt hier die Sichtreinigung nicht in dem Gebäudereinigerhandwerk. Dabei wird die Sichtreinigung meistens in einer Hauswirtschaft durchgeführt. 

Durchführung der Reinigungsarbeit bei Fußbodenreinigung

Folgende Arbeiten fallen bei der Fußbodenreinigung an: Polieren, Kehren, Feuchtwischen, Kehrsaugen, Nasswischen, Kehrspäne, Poliersaugen, Nassscheuern, Cleanern, Schampoonierung, Saugen, Sprühextraktion, Nassschampoonierung, Teppichpulver, Trockenschamponnierung, Faserpadreinigung, Kombination aus Sprühextraktion und Schampoonierung, Fleckenentfernung, Nasswischen in erster Stufe, Nasswischen in der zweiten Stufe. 

Reinigungsarbeiten, die an diversen Einrichtungs- und Ausstattungsgegenständen, wie beispielsweise ein Inventar, durchgeführt werden: Auswechslung der Wände oder Decken, Feuchtreinigung, Einstauben, Inhalt wiederverwerten, Nassreinigung, Bestücken, ausleeren und entsorgen, Pflegen, Polieren, Desinfizieren, Hochdruckreinigungen, Nassreinigungen, Spritzer, Flecken und Griffspuren entfernen, Behandeln. 

Die Baufeinreinigungen

Hierbei handelt es sich um einer Reinigungsart, die nur dann zum Einsatz kommt, wenn ein Haus oder ein Gebäude umgebaut, renoviert oder generell neugebaut wurde. Dabei muss zwischen der Baufein- und Baugrobreinigung unterschieden werden. In erster Linie geht es hier um das Aufräumen. Bei Grobreinigungsarbeiten werden sowohl im Innen- als auch im Außenbereich die ganzen Bauschutts und andere Restwerkstoffe entfernt. Beispielsweise fallen darunter Holzteile, Gips, Mörtel, Steine oder Papiersäcke. Meistens wird das Gebäude trocken gereinigt. Damit das Gebäude oder das Haus anschließend bezogen werden kann, braucht es eine Baufeinreinigung. Eine solche Reinigung ist nach der Fertigstellung der Renovierungsarbeiten immer nötig. Vor allem spielt hier die Reinigung vom Böden oder Fenstern eine große Rolle. Der Sinn hinter einer Baufeinreinigung ist, dass die Oberflächen vom gebliebenen Schmutz gründlich entfernt werden. Wichtig ist, dass die Oberflächen frei von Wischspuren und Staub sind. 

Grundreinigung

Diese Reinigungsart ist genauso als Intensivreinigung bekannt. Ziel einer solchen Reinigung ist es starke und vor allem hartnäckige Flecken und Verschmutzungen zu entfernen. Damit sollen die Oberflächen wieder sauber aussehen. Die Grundreinigung erfolgt meistens in Zeitabständen. Zu unterscheiden ist hier die Grundreinigung, die halbjährlich oder einmal im Jahr stattfindet. Das nennt sich der ,,Frühjahrsputz". Andererseits wird eine Grundreinigung so durchgeführt, das sie anschließend nicht mehr nötig ist. Dabei handelt es sich um eine strategische Entscheidung, ob in Zukunft eine Grundreinigung erneut veranlasst werden soll oder nur einmal stattfand. 

Einpflege bzw. Grundpflege

Diese Reinigungsarten werden ausschließlich nach einer Baufeinreinigung oder Grundreinigung durchgeführt. Bei dieser Reinigungsart kommen bestimmte Pflegemittel auf die zu reinigenden Oberflächen. Ein solches Reinigungsmittel soll einerseits den Boden schützen können, damit der Werterhalt bleibt. Andererseits soll das Putzmittel die Oberflächen glätten, damit die nächsten anstehenden Reinigungsarbeiten leichter erfolgen können. 

Unterhaltsreinigung

Eine Unterhaltsreinigung erfolgt meistens in bestimmten Zeitabständen, die festgelegt wurden. Somit können Unterhaltsreinigungsarbeiten in jenen Zeitabständen erfolgen, die der Kunde sich wünscht. Genauso kommt auch eine tägliche Reinigung infrage, vor allem in Büros, wo das Abwischen von Schreibtischen, Akten oder anderen Gegenständen gewünscht ist. Allerdings können auch bestimmte Arbeiten, wie beispielsweise das Abwaschen, Einsammeln und Trocknen des Geschirrs erfolgen. Anschließend fällt darunter auch die tägliche Entsorgung des Mülls, Reinigung der Aschenbecher, Saugen von Teppichböden, Abwischen von Böden und Regalen. Außerdem werden auch Arbeiten, wie das Putzen der Toiletten, Abwischen des Waschbeckens, Reinigung und Desinfizierung von Spiegeln in der Toilette gemacht.

Dabei können diese Arbeiten sowohl täglich von einer Gebäudereinigungsfirma verlangt werden, als auch wöchentlich. Wenn es in den Büroräumlichkeiten auch eine Küche gibt, dann muss der Geschirrspüler eingeräumt und im Betrieb genommen werden, Reinigung der Küchenmöbel und Abwischen des Bodens durchgeführt werden. Darüber hinaus werden neben den wöchentlichen und täglichen Reinigungsarbeiten auch jene durchgeführt, die einmal im Monat notwendig sind. Darunter fallen beispielsweise das Abwischen eines Heizkörpers, komplette Reinigung der Schrank- und Bürotüren, Reinigung der Stuhlbeine, Absaugen oder Abwischen von Polstermöbel oder Reinigung des Kühlschranks. Dabei achtet man besonders auf die Bedürfnisse der Kunden. 

Zwischenreinigung

Eine Zwischenreinigung erfolgt viel detaillierter als die Unterhaltsreinigung, allerdings nicht so detailliert wie die Grundreinigung. Dabei ist das Ziel das Objekt intensiver zu reinigen und so die Grundreinigung etwas zu verschieben. 

Teilflächenreinigung

Das ist eine besondere Form der Zwischenreinigung. Dabei werden vor allem die Fußbodenflächen sehr intensiv gereinigt. Eine Teilflächenreinigung hat meistens das Ziel, die Grundreinigung entweder zu verschieben oder zu vermeiden. 

Sichtreinigung

In den meisten Fällen wird eine Sichtreinigung an Wochenenden durchgeführt. Damit soll die Zeit bis zur nächsten Unterhaltsreinigung überbrückt werden. Hierbei werden nur sichtbare Flecken und Verschmutzungen durch eine Reinigungskraft entfernt. Es wird nur dort abgewischt und abgesaugt, wo die Flecken zu sehen sind. Bei einer solchen Reinigung spielt eine hygienische Anforderung keine große Rolle. 

Sonderreinigung

Sonderreinigungen sind spezielle Reinigungen, die in den meisten Fällen an einer Gebäudereinigungsfirma abgegeben werden. Die Reinigungsarbeiten, die darunter fallen sind viel intensiver als die Zwischen- und Unterhaltsreinigungen. Vor allem dann, wenn Festsäle nach einer Feier gereinigt werden müssen. Wobei es sich dabei um Einzelaufträge handelt, die an die Gebäudereinigungsfirmen gegeben werden. Diese können allerdings sehr teuer sein. Besonders teuer sind Sonderreinigungsarbeiten, wenn sie als Einzelauftrag verlangt werden. 

Die Teppichreinigung

Beläge, die aus Textil sind sollten in bestimmten Zeitabständen nass und vor allem gründlich gereinigt werden. Dafür ist das Sprühextrahieren oder Schampoonieren eine Methode, die besonders geeignet ist. In diesem Prozess wird das Reinigungsmittel mit einer speziellen Maschine direkt im Textil einmassiert. Daraufhin wird der starke Schmutz gelöst und anschließend abgesaugt. Aus dem Teppich werden restliche Rückstände mit einem Gerät ausgespült und abgesaugt. Oftmals ist sogar eine einmalige Sprühextrahierung vollkommen ausreichend. In diesem Verfahren wird das Reinigungsmittel mit der Maschine unter starkem Druck direkt im Teppich eingespült. Anschließend wird sowohl die Flüssigkeit als auch der Schmutz wieder eingesaugt. Oftmals bleibt der Teppich nass und soll dann anschließend getrocknet werden. Damit der Schmutz auch tatsächlich aus dem Teppichflor entfernt wird, Bedarf es an einem guten Reinigungsmittel, einem guten Gerät und ausreichende Erfahrung. Anderenfalls kann der Schmutz im Teppich bleiben, wobei er dann mit bloßem Auge gar nicht mehr sichtbar ist.